Vintage Design – vom Boden bis zur Decke

Es ist immer wieder erstaunlich, was sich hinter diesen unscheinbaren Türen und Toren in den Seitenstraßen entlang der Venloer Straße verbirgt. Schöne Altbauten und eher zweckmäßige Mietshäuser der Nachkriegszeit wechseln sich ab mit Handwerksbetrieben und kleine Fabriken.

Zur Straße hin schlichte Mauern und breite Eisentore. Dahinter zusammengewürfelte Areale mit hohen Hallen, kleinen Werkstätten und lauschigen Innenhöfen. Kein Wunder, dass Künstler und Kreative Ehrenfeld für sich entdeckt haben.

Es war ein Tip von einem Freund. Geh mal in die Hospeltstraße – lohnt sich.

Ein unscheinbares Schild über der Tür: Ode & Dyck. Aha.

Kein Schaufenster, keine Klingel.

Geöffnet samstags von 10 bis 17 Uhr. Und natürlich nach Vereinbarung.

Früher hat hier die Eisengießerei Gebrüder Odenthal Kanaldeckel hergestellt. Daher das „Ode“ im Namen. Heute bieten die zwei Hallen eine schier unüberschaubare Sammlung all dessen, was unter dem Begriff Vintage Platz hat. Möbel, Lampen, Technik, Werbung, Deko – wenn es aus den fünfziger bis siebziger Jahren kommen soll und im weitesten Sinne mit Interior Design zu tun hat: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man es bei Ode & Dyck findet.

Klassiker, Kuriositäten und allerlei Gerätschaften

Die Mischung ist eindrucksvoll: Klassiker von Herman Miller, Knoll International, Fritz Hansen, Le Corbusier oder von Charles und Ray Eames stehen Seite an Seite mit Kuriositäten und Gerätschaften, die Kenner in Verzückung versetzen, so manchen Laien womöglich aber auch in Ratlosigkeit stürzen.

Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
Ode & Dyck @ Helmholtzstraße
previous arrow
next arrow
Slider

Im Unterschied zu vielen anderen Adressen ist bei Ode & Dyck nichts restauriert oder aufpoliert. Wenn das Alter Spuren hinterlassen hat, dann gehört auch das dazu. Patina hat ihren Reiz, das Auffrischen, Anhübschen, Pflegen überlässt Inhaber Thomas Dyck den Interessenten. Damit kann er die Preise niedrig halten.

Vintage – Mut zum selbstbewussten Statement

Es ist eine geradezu verschworene Gemeinschaft, die hier vorbeischaut. Keine nennenswerte Werbung, stattdessen jede Menge Mundpropaganda. Eine feste Adresse für Film- und Fotostudios, für Messebauer und Eventagenturen, die ein bestimmtes Ambiente schaffen wollen. Und für Profis aus Belgien und den Niederlanden, wo Vintage Design hoch im Kurs steht.

Unter den Kunden wie Du und ich sind die jungen Individualisten genauso vertreten wie altehrwürdige Herrschaften. Menschen, die sich das Besondere allemal leisten können, genauso wie jene, für die das Besondere nicht eine Frage des Geldes ist.

Gemeinsam ist ihnen die Freude an einer Wertigkeit, die sich dem Zeitgeist widersetzt – oder ihn auf die Spitze treibt. An Formen, die den Moment überdauern. An Mut zum selbstbewussten Statement.

Frei nach dem Motto: „Ikea kann jeder“.

4550cookie-checkVintage Design – vom Boden bis zur Decke

Schreib uns was

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.